Samstag, 20. Juni 2015

Die richtige Einstellung mit Schilddrüsenhormonen

Schilddrüsenmedikament, Foto: Tim Reckmann pixelio.de

Es gibt 3 Schilddrüsenblutwerte, das TSH, Ft3 und Ft4. Das TSH sollte bei Hashimoto zwischen 0,3 und 1,0 liegen. Ft3 und Ft4 im mittleren bis im oberen Drittel vom Referenzwert liegen. (Der Referenzwert von Ft3 und Ft4 ist in den verschiedenen Laboren unterschiedlich). Eine Mehrheit fühlt sich besser bei dieser Einstellung, jedoch andere Erkrankte fühlen sich bei höherem TSH besser. Das ist individuell verschieden. In unserer Selbsthilfegruppe fühlen sich einige mit einem TSH von 2,0 gut, andere schlechter. Wieder andere brauchen einen niedrigen TSH von unter 1,0 um sich besser zu fühlen. Eine gute Einstellung ist nicht leicht und erfordert viel Geduld, die auch ich nicht immer hatte. Die Werte sollen aber nie außerhalb des Referenzbereiches liegen. Sprecht mit eurem Arzt darüber. Je länger die Schilddrüsenunterfunktion vorher bestand, desto schwieriger ist die Einstellung. Die Rezeptoren für die Schilddrüsenhormone an den Organen müssen sich erst wieder vermehren, um wirken zu können. Dies kann mehrere Monate dauern, je nachdem, wie lange die Unterfunktion bestand. Der Referenzbereich vom TSH (0,3 bis 4,0) ist umstritten. Fest steht, dass gesunde Menschen meist einen TSH von 1,0 bis 2,0 haben. Ab 2,0 bis 4,0 ist ein Graubereich, bei dem bereits eine latente Schilddrüsenunterfunktion bestehen kann.
Fest steht aber, der TSH ist oftmals bei Hashimoto, vorallem bei Einnahme von Schilddrüsenhormonen, kein verlässlicher Parameter. Die Werte Ft3 und Ft4 sollten zur guten Einstellung immer an erster Front stehen. Wenn euer Arzt das bestreitet, dann ist es eine Überlegung wert, diesen zu wechseln.

Die Schilddrüsenhormone  z.B. L Thyroxin oder Euthyrox (die am meisten verschriebenen)
dürfen auf keinen Fall gewechselt werden, da sie jeweils eine andere Bioverfügbarkeit haben. Die Tabletten müssen langsam gesteigert werden. Mit 25µg fängt man meist an und lässt sich die Blutwerte nach 4-6 Wochen wieder abnehemen. Die lange Wartezeit muss deshalb sein, damit sich ein Fließgleichgewicht der Schilddrüsenhormone einstellen kann.
T4 hat eine lange Halbwertszeit von ca. 8 Tagen.
(Zeit bis die Hälfte der Schilddrüsenhormone abgebaut ist.) Wenn die Werte noch nicht stimmen, dann steigert man wieder um 25µ. Das wiederholt sich, bis die Wohlfühldosis erreicht ist. Bei Erhöhung kann es sein, das kurzfristig (bei mir 1-2 Tage), Überfunktionssymptome auftreten, mit Herzrasen und Hibbeligkeit. Danach kann man wieder in Unterfunktion fallen, da die Schilddrüse erst jetzt zurückschaltet, weil mehr Hormone von Außen kommen. Bitte nicht verzweifeln, die Einstellung kann sehr lange dauern. Wer nicht so große Schritte von 25µg verträgt, kann auch um 12,5µg steigern.
Oder wie bei mir, gar nur um 6,25µg. (eine viertel Tablette 25er = 6,25 µg).

Die richtige Einnahme der Schilddrüsenhormone


Die Schilddrüsenhormone soll man mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück , auf nüchternen Magen mit einem Glas Wasser einnehmen. Bei Eisen oder Kalzium Ergänzungsmittel sollte man mindestens 2 Stunden besser 4 Stunden warten bis man sie nimmt. Ich esse zum Frühstück auch leine kalziumreichen Speisen. Dies ist in der Fachwelt aber umstritten, ob das die Aufnahme der Hormone hemmt. Sicher hingegen ist, Soja sollte nicht zum Frühstück gegessen werden, dies hemmt die Aufnahme der Schilddrüsenhormone. Das ist erwiesen.

Einige nehmen Selen zusammen mit den Schilddrüsenhormonen. Man sollte das aber nicht machen, da sie die Aufnahme auch stören können. In Internetforen berichten einige Betroffene, dass sie die Schilddrüsenhormone am Abend einnehmen, da es ihnen so besser geht.
Es wird zur Zeit erforscht, ob eine Abendeinnahme sinnvoll ist. Die Studien sind aber noch nicht abgeschlossen. Wer es dennoch versuchen möchte, sollte es mit seinem (möglichst vertrauensvollen) Arzt besprechen.

Unsere Selbsthilfegruppe war bei einem Vortrag über Hashimoto. Eine endokrinologische Ärztin aus München sagte, man könne die Schilddrüsenhormone auch splitten. Die Hälfte am Morgen einnehmen und die andere Hälfte abends. Bei der Abend Einnahme genügt es 2 Std. vorher nichts zu essen und nach der Tablette die üblichen 30 Minuten zu warten bevor man zu Abend isst, so die Ärztin. Damit erreicht man ein nicht so starkes Anfluten (leichte Überfunktionssymptome nach 2 Std. der Tabletteneinnahme), sofern man dies hat. Wenn man morgens Schwierigkeiten hat aus dem Bett zu kommen und Abends nicht schlafen kann sollte man die gesplittete Einnahme probieren, nach ihrer Aussage.

Es gibt schon etwas kleinere Studien darüber. Es wurde festgestellt, dass sich durch die Abendeinnahme die freien Werte Ft3 und Ft4 geringfügig erhöhen. Es wird spekuliert, dass die Hormonaufnahme durch eine langsamere Darmtätigkeit in der Nacht, verbessert ist.
Wenn man die Hormone nur morgens nimmt, sind Hormonspitzen nach 2 bis 3 Std. nach der Einnahme da. Wenn man sie morgens und abends nimmt, mildern diese sich ab. Außerdem werden sie gleichmäßiger verteilt. Die nächste Einnahme ist somit nach 12 Std. wieder. Somit bauen sich die Schilddrüsenhormone nicht so schnell ab, als wenn man 24 Std. wartet bis zur nächsten Einnahme.

T3 Präparate wie etwa Thybon braucht man nicht nüchtern einnehmen. Diese kann man auch nach Mahlzeiten nehmen ohne dass sie die Aufnahme stören. Kombi Mittel,  die T4 und T3 enthalten, müssen aber morgens nüchtern eingenommen werden, da sie T4 enthalten. Thybon sollte man im 8 Std Takt splitten, also dreimal am Tag einnehemen, um eine gleichmäßigere Wirkung zu erzielen und die Wirkstoffspitzen abzumildern (Anfluten)
Das ganze erfordert sehr viel Geduld, das mir sehr schwer fiel. Einem großen Teil der Hashimoto Betroffenen geht es nach guter Einstellung  mit SD Hormonen wieder gut. 
Wenn dies nicht der Fall sein sollte, bitte lest meine anderen Beiträge:

Schilddrüsenhormone-Wechselwirkung mit anderen Medikamenten


Aspirin oder ASS (Acetylsaliciyl) können die Wirkung der Schilddrüsenhormone verstärken.
Betablocker verschlechtern die Umwandlung von T4 in T3.
Kortison kann auch die Umwandlung von T4 in T3 verschlechtern.
Cholesterinsenker können die Schilddrüsenhormone verstärken oder abschwächen, je nach Mittel.
Tryzyklische  Antidepressiva setzten die Umwandlung von T4 in T3 herab.

Am besten ihr sprecht mit dem Arzt darüber, wenn ihr noch andere Medikamente nehmt.
Und bitte immer die Beipackzettel genau lesen ob Wechselwirkungen bestehen. Auch in der Apotheke kann man sich Auskunft einholen. Die Apotheken haben ein PC Programm mit dem sie Wechselwirkungen herausfinden können.






Wenn immer noch Symptome  einer Unterfunktion bestehen, kann man zur Thyroxineinnahme (T4 Präparat), noch ein T3 Präparat dazunehmen (z.B. Thybon.) Es gibt auch Kombinationspräparate die T4 und T3 enthalten (z.B. Novothyral)
Diese Hormone (T3) sind die aktiven Hormone. Sprecht mit eurem Endokrinologen darüber.
Vielen geht es besser damit, andere vertragen sie nicht so gut. Sollte der ft4 Blutwert schon im oberen Bereich des Referenzwertes liegen, aber der ft3 noch im unteren Bereich liegen, ist wahrscheinlich eine Umwandlungsstörung vorhanden. Dann sind diese T3 Hormone das Richtige. Aber bitte, vorher versuchen die Umwandlungsstörung mit Selen auszugleichen. Wenn eurer Arzt das nicht verschreiben will, sucht euch einen anderen, bis ihr einen gefunden habt, der Verständniss zeigt. Es ist euer Leben. Manchen Ärzten ist es egal, ob ihr noch Beschwerden habt.

Man sollte aber mit einer sehr niedrigen Dosis von einem T 3 Präparat anfangen und langsam steigern, da diese sofort nach ca. 1 Std. wirken. Thybon hat eine kürzere Halbwertszeit von ca. 17 Stunden. Deshalb wird oft empfohlen die Tablette alle 8 Std. zu nehmen, da die Wirkung schneller nachlässt. Sollte man trotz aller Vorsicht doch einmal zu viel genommen haben, so ist der Spuck nach einem Tag wieder vorbei. Anders ist es bei einer Überdosierung von T 4 ( z.B. L Thyroxin) Hier dauert es 8 Tage bis die Hälfte weg ist.


Manchen Betroffenen geht es mit natürlichen Hormonen von der Schweineschilddrüse besser. Diese stellt die Klösterl Apotheke in München her. Leider werden sie von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt und man muss wieder einen Dok finden der diese verschreibt. Oben genannte Ärztin sagte allerdings beim Hashimoto Vortrag, dass der Arzt auf das Rezept schreiben kann, dass man die künstlichen Hormone nicht verträgt oder eine Allergie davon bekommt und die Krankenkasse die natürlichen Hormone dann bezahlt. Prominentester Schweinehormoneinnehmer ist Hillary Clinton, die auch Hashimoto hat. Allerdings beinhalten die Schweinehormone ca. 25 % T 3.
Das ist sehr viel, denn eine gesunde Schilddrüse stellt ungefähr 10 % T 3 her. Deshalb müssen viele zusätzlich ein normales T 4 Präparat dazu nehmen, um das Ungleichgewicht wieder auszugleichen.

Es gibt außerdem viele Faktoren, die eine Umwandlung von T4 in T3 hemmen.

Hier einige Beispiele:

1. Nährstoffverarmung (Vitamine, Mineralstoffe auffüllen)

2. Stress

3. Alkohol

4. Übergewicht

5. Nieren und Lebererkrankungen

6. Zigaretten

7. Diabetes

8. Fasten

9. Progesteronmangel (häufig bei Hashimoto Betroffenen)

10. Soja

11. Pestizide

12. Jodüberschuss

13. Medikamente (Betabloker zur Blutdricksenkung, Cortison, triziklische Antidepressiva)

14. erhöhte Leberwerte ( Leber entgiften mit Mariendistel )

Erst wenn alle Maßnahmen nicht helfen, kann man versuchen ein T3 Präparat zu nehmen. 


Mit Körpertemperaturmessungen  Unterfunktion selber feststellen


Mit Temperaturmessungen kann man selber feststellen, in welcher Stoffwechsellage man sich befindet. Man misst über 3 Tage 4 x tägl. die Temperatur unter der Zunge (links bzw. rechts unter den Wärmetaschen).
Eine Unterfunktion besteht bei unter 36,3 Grad
Zwischen 36,3 und 37 Grad besteht eine euthyrerote Stoffwechsellage.
Die optimale Körpertemperatur besteht aber bei 36,9 bis 37 Grad.
Diese sollte angestrebt werden.
Bei mir z.B. ist es so, dass ich mich bei einer Körpertemperatur unter 36,5 in Unterfunktionsbeschwerden habe.
Diese Info haben wir von einem spezialisierten Heilpraktiker für Hashimoto bei einem Vortrag in München.

Viele Ärzte verschreiben T 3 Präparate nicht gerne. Wenn die freien Werte für eine Umwandlungsstörung sprechen, bleibt hartnäckig. Wenn nötig den Arzt wechseln, als sich auf Dauer schlecht zu fühlen. In unserer Selbsthilfegruppe haben fast alle Probleme mit den Ärzten und fühlen sich nicht ernstgenommen. Bitte kämpft weiter und schließt euch einer Selbsthilfegruppe für Hashimoto an. Oder gründet selber eine, das ist sehr unbürokratisch und man braucht keinen Verein zu gründen oder ähnliches. Einen Letitfaden zur Gründung habe ich hier zusammengestellt:  Wie gründe ich eine Hashimoto Selbsthilfegruppe

Lest auch unbedingt unsere anderen Beiträge:



Ich freue mich über eure Kommentare auf unserer Seite und versuche sie auch alle zu beantworten oder zu kommentieren.

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die hilfreichen Informationen. Mir ist aufgefallen, dass sich im Punkt Wechselwirkungen ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen hat. Trizyklische Antidepressiva hemmen die Umwandlung von T4 in T3, nicht umgekehrt.

    AntwortenLöschen